Katzen schlafen…schlafen…schlafen…

Das könnte Krümmel sein,... :-D
Ich glaube, das könnte Krümmel sein. 😀

Ja, sie schlafen bzw. dösen viel und mit Hingabe, dass wir Dosis einfach nur neidisch werden können. Man sagt den Samtpfoten nach, sie könnten zwischen 16 und 20 Stunden am Tag schlafen, wobei es sich meist nicht um einen tiefen Schlaf, sondern eher Dösen, Ruhen und/oder Dauernickerchen handelt.

Ganz elegant in schwarz und die weißen Socken...Pfoten hängen heraus....Felix
Ganz elegant in schwarz und die weißen Socken…Pfoten hängen heraus….Felix

Wie auch immer, wenn sie die Äuglein schließen, dann hat auch das Service-Personal netter,- und gnädigerweise eine verdiente Pause vom „fütter mich“ bis „kraul mich“ oder „spiel mit mir“.

Wenn sie sich dann auf ihre Schlafplätze zurück gezogen haben, entweder eingerollt da liegen oder manchmal ziemlich verdreht, verknäuelt, durcheinander mit Kopf und Pfoten, bekommt man als Mensch allein schon vom Zusehen Rücken,- und Gelenkschmerzen. 😀

Das ist eindeutig Mickey...oder Tante Käthe..wie ich sie nenne...
Das ist eindeutig Mickey…oder Tante Käthe..wie ich sie liebevoll nenne…

Viel erstaunlicher und für uns Menschen teilweise schier unglaublich ist: sie stehen nach ihrer verdrehten, verwurschtelten und stundenlangen Schlafposition auf, recken sich einmal kurz und „taddaaaa…“ sind wieder top fit. Mal ehrlich – die Natur ist dem Menschen gegenüber, was die Wirbelsäule angeht, nicht ganz so spendabel gewesen, oder? 😉 Ich plädiere dafür im nächsten Leben auch Katze zu werden…. 😀

20160821_144546
Mickey auf ihrem Lieblingsplatz und Krümmel kuschelt sich heimlich ran…

Wir stellen bei unseren Schnurritos fest, dass es auch vom Alter abhängt, ob sie eher zur 16-Stunden-Gattung oder 20-Stunden-Gattung gehören. Mickey, unsere graue Eminzenz (12 Jahre jung) schafft es bisweilen, gefühlt den ganzen Tag zu verdösen. Ausgenommen natürlich zu den Futterzeiten. Da steht sie im Flur und wartet in ihrer gewohnt stoischen Ruhe auf das Servieren des frisch gefüllten Napfes. Danach kurze Katzenwäsche und anschließend wieder ab in die Heia…öhm..auf die Couch. 🙂

20160913_134542
Unser Altpapier-Kater Krümmel, wie er gemütliches Schlafen definiert

Felix, der schwarze Kater mit weißen Söckchen steht seiner Mutter kaum nach, was das Schlafen angeht. Auch er schafft es an manchen Tagen, gerade wo es so heiß war, auf lockere 16-18 Stunden, ausgenommen natürlich, wenn es Futter gibt. Erstaunlich, wie schnell sie da alle wach sind….

Mickey im Regal...und schläft...
Mickey im Regal…und schläft…

Und überhaupt, wir Menschen haben im besten Fall unser Bett, in dem wir die Nacht zum Schlafen verbringen. Katzen schaffen es, sich in unseren Augen den ungemütlichsten Ort inkl. Schlafposition auszusuchen. Die einzige Frage, die wir uns dabei stellen: DAS SOLL GEMÜTLICH SEIN? 😉

20160923_105057-01
Krümmel bevorzugt Dosis Arm zum Schlafen

 

Egal, wo, auf wem oder wie sie schlafen. Wir beneiden sie ein wenig (bis viel) darum und erfreuen uns daran, wie süß sie dabei aussehen können. 😀 Und wir erfreuen uns der ein oder anderen ruhigen Stunde, die sie uns durch das „Dauerdösen“ gönnen.

 

 

 

Gute Nacht…ach, nein – es heißt ja: Herzlichst das Servicepersonal…animal-1295654

P.S. Vielleicht werde ich aber auch im nächsten Leben eine Taschenmaus, die schlafen immerhin 20,1 h im Durchschnitt. Bei Giraffe weigere ich mich. Sie schaffen gerade mal ca. 1,9 h… 😉
   

 

20160910_164407-1
Finchen…zzzZZZzzzz
20160916_132018
Immer noch Finchen…ZZZzzzzZZZzzz
20160916_131936
Finchen (l), Krümmel (r) und Felix (unten)…zzzZZZzzzzzz

 

 

 

 

20160916_131952
Krümmel schwebt…zzzZZZZzzzzzz 😉
20160903_121222-01-1
Herr Felix an der Wand…ZZZZzzzzZZZZ

Kommentar hinterlassen